Erfüllen Sie sich einen Traum… seit 1972 sind wir für Sie da!

Bekleidungstipps

Es macht Spaß bei jedem Wetter – nur wenn man sich sicher und wohl fühlt!

Am ersten Tag übernimmt jede/r TeilnehmerIn seine (passende) Rettungsweste und einen Schutzsack dazu.

Die meisten dieser Schutzsäcke haben Signalfarben, sodass von jedem Boot aus Zeichen gegeben werden können, die weithin sichtbar sind.

TeilnehmerInnen mit gewisser Segelerfahrung bekommen allerdings von den Segeltrainern eine „Funkweste“. Um die braucht man sich nicht weiter zu kümmern, denn anstelle des Verstauens in den Schutzsack, werden sie einfach nach dem Segeln wieder abgegeben.

Streng nach Vorschrift! Die Rettungswesten müssen nicht immer getragen werden (ausgenommen davon sind Kinder unter 12 und Personen die Probleme haben).
Bei aufkommender Gefahr wird am Rettungsboot ein Signal gesetzt und über Funk durchgegeben, dass alle ihre Westen anlegen müssen!

Wenn andere über das Wetter schimpfen haben wir mit guter Regenbekleidung einen riesen Spaß. Sollten Sie nicht selbst ein (teures) Ölzeug haben, dann können Sie sich ein schmuckes Ölzeug von MUSTO gegen einen geringen Unkostenbeitrag ausborgen.

Pack die Badehose ein

– reicht auch im Sommer trotz bester Wetterprognose nicht aus!

  • Pullover, Reserve-Socken und eine leichte Windjacke sind dringend zu empfehlen (ausziehen kann man sich jederzeit und trockener Stauraum ist vorhanden).
  • Schuhe mit hellen Sohlen (am besten billige Leinenschuhe die schnell trocknen).
  • Sonnenschutz: Unbedingt Sonnenbrille, Schirmmütze, T-Shirts und Bermuda-Shorts, darüber hinaus tatsächlich auch die Badehose!