Erfüllen Sie sich einen Traum… seit 1972 sind wir für Sie da!

Parasailor

Da wir selber Spi-Trainings in der Segelschule Attersee anbieten, sind wir immer wieder selbst verwundert, wie schnell und leicht Segler/innen mit einem Parasailor zurecht kommen!

Parasailor

Der Parasailor ist gutmütig und  sehr formstabil, weil der Flügel wie eine weiche Segellatte funktioniert. Daraus ergibt sich der Vorteil, dass man auf den meisten Bootstypen auch ohne Spi -Baum sicher raumschots segeln kann. Dafür wird der Parasailor mit 4 Schoten gefahren!

Das heißt, das gefürchtete Shiften mit Spi-Baum fällt weg! Man kann eine Halse segeln ohne das Vorschiff betreten zu müssen! Der Flügel im Parasailor spreizt die Lieken so sehr, dass das Profil immer schön steht und dem Wind maximale projizierte Fläche geboten wird!

Der Flügel wurde vor allem für ausreichend Auftrieb in Richtung Top entwickelt. Somit wird der Bug enorm entlastet und der Lateralplan und vor allem das Ruderblatt bleibt immer perfekt angeströmt!
Dadurch arbeitet der Parasailor perfekt mit Autopilot!

Je mehr der Flügel angeströmt wird, also wenn man Platt vor dem Wind in Richtung halb Wind bzw. bis zu 65 Grad Höhe zum Scheinbaren Wind segelt, desto mehr spreizt der Flügel das Profil immer flacher, der Parasailor trimmt sich somit selber! Man muß nur mehr die Schot etwas anholen! Man bedient den Parasailor bei 65 Grad Höhe wie einen Gennaker!

Das heißt der Parasailor deckt mehrere Segel ab wie z.B. Gennaker und Spinnaker!

Auf Katamaranen ist unser Segel überdurchschnittlich oft zu finden, da Katamarane wegen des fehlenden Backstags meistens über ein im Vergleich zum Einrümpfer nach vorn hin belastetes „weicheres“ Rigg verfügen. Durch das stabilere Stehen und sanftere Öffnen schont der Parasailor diese Riggs, zugleich werden die Schwimmer aktiv entlastet,  was dem Unterschneiden des Bootes gerade bei mehr Wind und Welle entgegen wirkt.

Bewährt hat sich auf Katamaranen bei Raumschotsgängen ein Vier –Leinen System. Zwei Leinen dienen hierbei als Schoten und führen von den Schothörnern zum Heck der Schwimmer und sorgen dafür, dass das Boot vom Segel gezogen werden kann. Zwei weitere Leinen führen von den Schothörnern direkt zu den Spitzen der Schwimmer: Mit ihnen kann die Auftriebskraft, welche der Parasailor erzeugt, vom Zugwinkel her eins zu eins auf die Schwimmer übertragen werden und diese so stark entlasten.

Natürlich findet diese Schotführung ihre Grenze im Winkel, bei spitzen Kursen lohnt sich ein Vier-Schoten System im Vergleich zur einfachen zwei Leinen-Gennaker-Schotung oft nicht.

Easysnuffer

Eine weitere Innovation ist der patentierte Bergeschlauch “Easysnuffer”, der nicht nur für den Parasailor entwickelt wurde.

Bergeschläuche – im Prinzip eine sehr nützliche Hilfe zum Setzen und Bergen von Raumwindsegeln. Doch leider sind viele Bergeschläuche schlecht konzipiert und führen deshalb zu Verhängern und vertörnten Reffleinen.
Nicht so der Easysnuffer.

Ursprünglich für die Verwendung mit Parasailor oder Parasail entwickelt, bietet der Easysnuffer auch bei Verwendung mit klassischen Spinnakern, Gennakern oder Blistern eine Reihe von Vorteilen gegenüber herkömmlichen Bergeschläuchen.

Zweistufige Reffmechanik
Der Easysnuffer verfügt über eine zweistufige Reffmechanik, die den Bergeschlauch zunächst auf mittlerer Höhe zusammenzieht. Dabei bleibt das untere Ende gerade und glatt. Erst nachdem die erste Stufe vollständig gerefft ist, zieht sich auch der untere Teil des Bergeschlauches zusammen. Auf diese Weise wird verhindert, dass sich das Segel im Schlauch verhängt und mit ihm in die Höhe gezogen wird

Einleine-Bergesystem
Anders als Bergeschläuche mit zwei getrennten Reffleinen wird der Easysnuffer über eine einzige Leine gesteuert. Diese ist wiederum mit den eigentlichen Reffleinen verbunden, die allerdings nicht im Inneren des Schlauches,sondern geschützt in eigenen, von außen auf den Schlauch angebrachten, Bahnen verlaufen. Bedingt durch diese Konstruktion können die Reffleinen nicht vertörnen und sich das Segel nicht in ihnen verhängen.

Ein weiterer Vorteil: für die Reffleinen-Bahnen wurde eine Stofffarbe gewählt, die sich gut von dem Grau des eigentlichen Schlauches abhebt, so dass Sie leichter erkennen können, ob der Schlauch in sich vertörnt ist.

Fazit

Der Parasailor bietet Ihnen auf Raumwindkursen ein großes Plus an Sicherheit und Komfort, was gerade für kleine Crews besonders vorteilhaft ist. Bugentlastung und Liekenstabilität, die aus dem Auftrieb des Flügels resultieren, machen das Spinnaker-Segeln zum Vergnügen.

Interesse?

Sie haben an einem Parasailor Interesse? Dann brauchen wir für ein erstes Angebot die I- und J-Maße Ihres Schiffes. Nur mit diesen Angaben können wir die geeignete Größe für Ihr Boot berechnen!

Den Parasailor gibt es in unterschiedlichen Farbgestaltungen. Für Details klicken Sie bitte auf ein Bild Ihrer Wahl!

Kontakt: Jan Liehmann, Tel: +43 699 122 66 99 1 oder per Kontaktformular!